Spiritualität

Orientierung und Grundlage unseres Auftrags und unseres Handelns ist die christliche Botschaft. Dem dort beschriebenen Bild des Menschen fühlen wir uns verpflichtet: Jeder Mensch ist als Geschenk Gottes liebenswert und unverfügbar. Für Menschen mit Behinderung bedeutet es das Recht auf ein uneingeschränktes, individuelles und ein erfülltes menschliches Leben.

Menschen mit Behinderung, die unser Angebot annehmen, sind in besonderer Weise und oft ihr Leben lang auf andere Menschen angewiesen. So erfahren sie auch Glauben durch das Beispiel ihnen nahe stehender Personen, die sich ihnen in christlicher Liebe zuwenden. Wo sie dies erleben, wird die christliche Botschaft konkret. Von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwarten wir, daß sie sich auf diesen Weg einlassen.

Der christliche Glaube ist für den Menschen mit Behinderung immer nur Angebot, nie Zwang. Das persönliche Gebet, die Feier des Sonntags und der kirchlichen Feste sowie das religiöse Brauchtum sind Anregungen für den Glauben und verleihen ihm gleichzeitig Ausdruck. Das Entwickeln neuer gottesdienstlicher Formen und eine lebendige Gestaltung fördern das eigene Mittun. Menschen mit Behinderung sind dabei nicht nur Empfangende. Ihre Behinderung eröffnet ihnen eigene Wege zum Glauben und zur Bewältigung des Lebens. So eröffnet ihre Lebensgeschichte auch anderen Menschen neue Perspektiven und Menschen mit und ohne Behinderung wachsen zu einer Lebensgemeinschaft zusammen.

Angehörigen anderer Konfessionen und Religionsgemeinschaften begegnen wir mit Akzeptanz und Respekt, suchen das Gemeinsame und lernen voneinander. Wir erwarten, dass sie ihrerseits unserer christlichen Ausrichtung Achtung und Loyalität entgegenbringen.

Suche
Suche starten
Lilie

 

Nur eines
ist notwendig,
nur eines
ist wesentlich:
Gut sein!

Joh. Ev. Wagner
Regens